You are currently viewing Ganz wichtiger Auswärtssieg für die M2

Ganz wichtiger Auswärtssieg für die M2

M-KLA: TV Bad Rappenau – TSG 2

Endergebnis: 33 : 35

Halbzeit: 13:14

Für die TSG spielten: Michael Käpplinger, Johannes Schlotter (beide Tor), Chris Rieger (2), Miko Schimoneck (11), Jakob Dietrich (6), Michel Weisenauer (1), Marco Strese, Felix Freund (3), Joon Seifert (4), Sebastian Gutbrod (8)

Nachdem die HSG Heilbronn 2 die HSG Hohenlohe 2 deutlich besiegte, war die M2 beinahe schon zum Siegen verdammt im Auswärtsspiel in Bad Rappenau. Der Hinspielsieg markierte nach einem vorherigen 0:8 Fehlstart in die Saison einen Wendepunkt. Aus unterschiedlichen Gründen musste die TSG das Spiel allerdings ohne Nico Cantré, Felix Nietzschmann und Marco Stettenheim bestreiten, dafür unterstützte die A-Jugend wieder einmal tatkräftig die Mannschaft.

Wie aber bereits in der vergangenen Woche verschlief die TSG den Anfang und lag beim Tabellendritter, der durch einen Sieg die Tabellenspitze übernommen hätte, schnell mit 6:2 zurück. Mit jeder Minute kam die TSG aber besser ins Spiel. Angeführt von Kapitän Michael Käpplinger, der sich ab etwa Minute 10 als starker Rückhalt für seine Mannschaft erwies, stand die Abwehr nun sicherer und den Mannen von Trainer Sören Piesnack gelangen einige schnelle Gegenstoßtore. Dennoch blieb das Spiel eng und es ging nur mit einer Führung von einem Tor in die Kabine.

In der Halbzeit bestärkte Sören Piesnack seine Mannschaft und verfestigte den Glauben, die Mannschaft werde dieses Spiel hier gewinnen. Das erhöhte Tempo in der zweiten Halbzeit zahlte sich eine Viertelstunde vor Ende dann aus, als sich die M2 angeführt von den A-Jugendlichen Miko Schimoneck und Jakob Dietrich eine Sechs-Tore Führung erspielte und der Sieg zum Greifen nah war. Zwar kam der Gastgaber nochmal auf 32:34 ran. Wirklich ernsthaft in Gefahr geriet der Sieg dann aber nicht mehr, weil Chris Rieger 35 Sekunden vor Ende mit dem 32:35 alles klar machte. Ein Wehmutstropfen war allerdings, dass sich Marco Strese 40 Sekunden vor Schluss am Knie verletzte. Ihm gute Besserung.

Mit diesem Sieg springt die TSG auf den sechsten Tabellenplatz vor, hat aber bei verlorenen direkten Vergleichen nur zwei Punkte Vorsprung auf die letzten Weinsberg 3 und Heilbronn 2.