You are currently viewing Herren fügen mit guter Leistung dem Tabellenführer die ersten Niederlage zu

Herren fügen mit guter Leistung dem Tabellenführer die ersten Niederlage zu

M-BL: TSG – HA Neckarelz

Endergebnis: 33 : 30

Halbzeit: 16:15

Für die TSG spielten: Uli Burkhardt, Leon Hönig (beide Tor), Jan Stephan (3), Alex Bendl (1), Ayoub Arrouk, Jakob Dietrich (3), Marius Gauch (6), Miko Schimoneck (5), Heiko Hornef (4), Chris Rieger (1), Joon Seifert, Vasil Vitanov (10/2), Kai Klumpp

Den großen Worten aus dem Vorbericht des Tabellenführers ließ Schwäbisch Hall nun Taten folgen.
Am Samstag Abend schlägt die TSG Schwäbisch Hall, Neckarelz daheim mit 33:30 (17:15).

Mit einem temporeichen Start begann eine turbulente Partie. Beide Mannschaften lieferten sich einen offenen Schlagabtausch, bei
der sich keiner so richtig absetzten konnte. Einzig der Vorsprung der Haller war an diesem Abend beständig. Zu keiner
Zeit schafften es die Mannen aus Neckarelz die Partien auszugleichen, oder gar in Führung zu gehen.
War der Ausgleich so oft doch zum greifen nah, gelang es den Hallern wieder zu entwischen.
Die erste Halbzeit glich einem Katz und Maus Spiel in der sich auf Seiten der Haller vor allem Vasil Vitanov
und Miko Schimonek mit einigen Toren auszeichnen konnten.

In der Halbzeitpause zeigte sich Trainer Uli Steck sichtlich begeistert. Sein Plan für dieses Spiel war bis dato ein voller Erfolg.
Das es kein Leichtes wird, dem Tabellenführer die Stirn zu bieten, war ihm schon vor der Partie bewusst und so konnte er mit
der starken Leistung zufrieden sein.

Gestärkt von dieser Ansprache zeigte sich die Mannschaft in der zweiten Hälfte fast wie grund erneuert.
Allen voran Vasil Vitanov schien wie beflügelt. In den darauf folgenden
sechs Minuten gelangen ihm vier Tore. Die Gäste aus Neckarelz wussten garnicht wie Ihnen das Spiel so schnell entgleiten konnte.
Jakob Dietrich war es, welcher an diesem Abend die höchste Führung erspielte. Mit einem Zwischenstand von 28:19 in der 43sten
Minute reagierte der Gästetrainer und stellte Miko Schimoneck, oder Vasil Vitanov
einen persönlichen Begleitschutz zur Seite. In der Folge hatten die Haller etwas zu kämpfen. Er hatte genau das richtige Mittel gefunden mit
dem sich die Heimmannschaft sichtlich schwer tat. Nun waren es die Männer aus Neckarelz, die mit aller gewalt noch einmal das Spiel
an sich reisen wollten. Mit einem 7-0 Lauf schien es als seien Sie auf dem besten Wege das Ruder noch einmal herum reißen zu können.

Da verwundete es doch Einige, dass die Gäste kurz vor Schluss noch einmal eine Auszeit nahmen.
Wollte der Trainer der Gäste noch einmal seiner Mannschaft eine kurze Verschnaufpause schenken?

Vielleicht eine gute Idee, jedoch hatte er die Rechnung nicht mit Chris Rieger gemacht. In einer Phase in der jeder aus Hall zitterte
und die Spannung schier unaushaltbar war, konnte er sich in einem schnellen Gegenstoß durchsetzten und die Partie entscheiden.
Die Aufholjagd wurde mit den letzten Körnern erfolgeich abgewendet.

Jeder der jetzt dachte es könne nichts mehr spektaluräres passieren wurde von Heiko Hornef und Jan Stephan überrascht.
Die beiden Schlitzohren beendeten die Partie mit einem Kempa, bei dem Heiko Hornef mit einem Zuckerpass das Tor von Jan Stephan
vorbereitete.