You are currently viewing WJA verpasst Qualifikation zur Württembergliga
Gruppen und Einzelbider TSG Schwaebisch Hall Handball

WJA verpasst Qualifikation zur Württembergliga

wA-Q-6: TSG – SG Weinstadt

Endergebnis: 8 : 8

Für die TSG spielten: Ida Schilling, Merle Immig (beide Tor), Hanna Dietrich, Emilia Holzinger (3), Alissa Strauss (3), Helena Duis (1), Luna Pardon (1), Amelie Gritzki, Hannah Lechner, Johanna Köhler, Marie Strauss 

wA-Q-6: SG Ober-/Unterhausen – TSG

Endergebnis: 7 : 12

Für die TSG spielten: Ida Schilling, Merle Immig (beide Tor), Hanna Dietrich, Emilia Holzinger (1), Alissa Strauss (5/2), Helena Duis, Luna Pardon (3/2), Amelie Gritzki (2), Hannah Lechner, Johanna Köhler (1), Marie Strauss 

wA-Q-6: TV Weingarten – TSG

Endergebnis: 10 : 3

Für die TSG spielten: Ida Schilling, Merle Immig (beide Tor), Hanna Dietrich, Emilia Holzinger, Alissa Strauss (1), Helena Duis (1), Luna Pardon (1), Amelie Gritzki, Hannah Lechner, Johanna Köhler, Marie Strauss 

Letzten Sonntag durfte die Aw in die 2. HVW Quali Runde antreten, nachdem sich die Haller Mädels vor 2 Wochen mit einem 3. Tabellenplatz diese 2. Runde erkämpft hatten.

Als 3. Platzierter bekommt man es mit den namhaften Mädchen Manschaften in Handball Württemberg zu tun. Weinstadt, Weingarten und Ober-/ Unterhausen. Alle gemein haben in der letzten Saison mind. mit A- und/oder B-Jugend in der Oberliga gespielt. Hier scheint viel Erfahrung unterwegs zu sein.

Unser Motto, Spaß haben alles geben und als Gemeinschaft in der Abwehr wie auch dem Angriff zu agieren sollte gleich im ersten Spiel gegen die SG Weinstadt, Rückkehrer aus der Regionalliga-Quali, umgesetzt werden. Mit einer nahezu fehlerfreien Abwehrleistung, einer überragenden Merle im Tor und einer sehr guten Chacenauswertung rangen die Haller Mädels der SG Weinstadt ein 8:8 Unentschieden ab.

Im zweiten Spiel gegen die SG Ober-/ Unterhausen gab es kein Halten mehr. Mit wiederrum einer tollen Abwehrleistung ließ man nur 7 Tore zu, konnte im Gegenzug aber 12 Mal einnetzen. Unglaublich was die TSG Mädchen für einen Kampfgeist und Willen in diesem Spiel zeigten.

Für die Qualifikation zur Oberliga musste nun im dritten Spiel mindestens ein Unentschieden gegen den TV Weingarten erreicht werden.

Leider konnten die Haller Mädchen in diesem entscheidenden Spiel die Spannung, den Willen und die Durchsetzungskraft der beiden voran gegangenen Partien nicht erreichen. Es schien als hätte jemand den Stecker gezogen. Nach 7 Minuten stand es 5:1 für Weingarten. Auch die Auszeit auf Haller Seite konnte keine Wendung bringen und das erhoffte Aufbäumen blieb aus. Am Ende verlor Schwäbisch Hall mit 10:3 Toren. Ein emotionaler Sonntag der Auf und Ab’s war nun zu Ende, mit der Erkenntnis, gegen Oberligamannschaften absolut mithalten zu können, aber am Ende doch in der kommenden Saison in der Bezirksliga anzutreten!