You are currently viewing WJA wird Dritter beim IBOT

WJA wird Dritter beim IBOT

Über Ostern fuhren die A- und B-Jugenden der TSG erstmals seit zehn Jahren wieder zu einem internationalen Turnier, nach Biberach zum IBOT.

Die WJA überzeugte dort und konnte sich nach einem tollen Comeback im kleinen Finale den dritten Platz sichern.

In der Gruppenphase startete das Team von Fritz Bernhardt und Anne Dietrich mit zwei Siegen gegen die SG BBM Bietigheim und den ESV Regensburg. Schon fürs Halbfinale qualifiziert unterlag die Mannschaft im letzten Gruppenspiel deutlich gegen den SV Halle-Neustadt. Zudem verletzte sich Charlotte Schöllhammer nach einem Foul am Sprunggelenk und musste erstmal passen.

Verletzungsbedingt geschwächt ließ der Gruppenerste aus der Parallelgruppe Budenheim den Haller Mädels im Halbfinale keine Chance und zog mit einem 30:10 Sieg souverän ins Finale ein. Die TSG bekam montags die Chance, ein gutes Turnier mit Platz 3 zu krönen.

Wieder mit vollem Kader stand der TSG im Spiel um Platz 3 wieder der SV Halle-Neustadt gegenüber, gegen den in der Gruppenphase noch deutlich verloren wurde. Und offenbar führte dieses Duell zu viel Respekt bei der TSG. Die ersten Minuten waren äußerst fahrig mit vielen technischen Fehlern, sodass man nach sechs Minuten bereits vermeintlich aussichtslos 0:7 zurücklag. Aber plötzlich legte jemand den Schalter um und die Mädels waren voll da. In der 17. Minute machte Charlotte Schöllhammer den 8:8 Ausgleich, nur wenige Sekunden später traf Alissa Strauss per Gegenstoß zur 9:8 Führung. Und diese Führung ließen sich die Haller Mädels nicht mehr nehmen. Souverän spielten sie die zweite Halbzeit und sicherten sich mit einem 19:15 Sieg verdient den dritten Platz.